28. Juli 2017 21:02 Alter: 142  Tage
Kategorie: Berichte

Kulturministerin Hesse im Literaturhaus „Uwe Johnson“

 Von Barbara Stierand


Im Rahmen ihrer ersten Sommerreise als Kulturministerin besuchte Birgit Hesse am Freitag, den 28. Juli 2017 neben anderen kulturellen Einrichtungen im Land auch das Literaturhaus „Uwe Johnson“ in Klütz.


Führung durchs Literaturhaus: Dr. Anja-Franziska Scharsich, Birgit Hesse, Guntram Jung (v.l.n.r.)
Ulrike Gagzow-Schultheiß informiert die Kulturministerin über die Aktivitäten der Stadtbibliothek

Ferienleseclub, Leselust, Erwachsenen- und Kinderbibliothek, Bücherflohmarkt. Bibliotheksleiterin Ulrike Gagzow-Schultheiß informierte die Ministerin und ehemalige Landrätin von Nordwestmecklenburg über die vielfältigen Angebote und Aktivitäten der Klützer Stadtbibliothek. „Mit der Grundschule in Boltenhagen und der Regionalen Schule in Klütz haben wir schon viele erfolgreiche Projekte und gemeinsame Lesungen durchgeführt“, so Gagzow-Schultheiß. „Auch der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ist fester Bestandteil unserer Kinder- und Jugendarbeit und sehr beliebt. Es nehmen viele Schülerinnen und Schüler daran teil und sie sind richtig gut geworden“, ergänzte Dr. Anja-Franziska Scharsich, die Leiterin des Literaturhauses. „Es ist wichtig, die Kinder früh an die Bücher und ans Lesen heranzuführen“, wusste auch Birgit Hesse aus eigener Erfahrung mit ihrer Tochter zu berichten, „auch dass die Kinder dann später dabei bleiben.“

Literaturhausleiterin Dr. Anja-Franziska Scharsich führte die Ministerin durch die zwei Ebenen der Dauerausstellung. Dort werden Leben und Werk von Uwe Johnson facettenreich und multimedial dargestellt. „Seitdem Texte von Uwe Johnson auf dem Lehrplan der Oberstufe stehen, nehmen die Besuche von Schulklassen zu“, erzählte Scharsich. „Besonders aufgrund des neuen Uwe-Johnson-Lesebuchs. Wünschenswert wäre noch eine Art Handreichung für Lehrer zur intensiveren Vorbereitung.“

Im anschließenden gemeinsamen Gespräch im schönen Lesegarten des Hauses ging es um die Finanzierung und um Fördermittel. Wann die Bibliothek mit der Fördermittelzusage rechnen könne und ob man die Antragsverfahren nicht vereinfachen könne, wollte Ulrike Gagzow-Schultheiß von der Ministerin wissen. Dr. Kristina Süße begleitete die Ministerin und ist die zuständige Abteilungsleiterin für Kultur und Sport im Kultusministerium. Sie erläuterte, dass die Fördermittelvergabe derzeit neu strukturiert werde und in Zukunft kein Antragsverfahren für Bibliotheken mehr notwendig sei. Dies gelte jedoch nicht fürs Literaturhaus, da es eine Projektförderung sei und das Literaturhaus mehr als 30.000 Euro jährlich vom Land erhalte. „Wir befinden uns da im Spannungsfeld zwischen Zuwendungsempfängern und dem Rechnungshof“, so Dr. Süße. „Die Fördermittelempfänger wollen es so einfach wie möglich, dem Rechnungshof gegenüber müssen wir jedoch alles anhand von Belegen nachweisen können.“

Bürgermeister Guntram Jung, der Hausherr des Literaturhauses, nutzte die Gelegenheit zu einem Themenwechsel von der Kultur zum Sport und informierte Birgit Hesse und Dr. Kristina Süße über den geplanten Neubau des Klützer Sportplatzes.

„Ich bin total begeistert vom Literaturhaus“, so Birgit Hesse zum Abschied. „Auch von den vielen anderen kulturellen Einrichtungen, die ich gesehen habe. Wir sollten bei der Werbung für unser Land die zahlreichen Kunst- und Kulturorte viel mehr hervorheben und den Urlaubern zeigen, was für eine tolle Kulturszene wir hier haben. Viele Touristen, die zu uns kommen, sind sehr kulturinteressiert. Am Ende der Legislaturperiode wäre ich stolz, wenn wir sagen könnten: Kunst- und Kulturland Mecklenburg-Vorpommern.“

Leben und Werk von Uwe Johnson werden im Literaturhaus facettenreich und multimedial dargestellt.
Schautafeln mit Erläuterungen und Zeitungsausschnitten
Bürgermeister Guntram Jung erläutert Birgit Hesse und Dr. Kristina Süße die Pläne für den neuen Sportplatz.
Informative Gesprächsrunde im sommerlichen Lesegarten

Trackback URL

Dies ist der Internetauftritt der Schloßstadt Klütz, Landkreis Nordwestmecklenburg. Zum Impressum