Herzlich willkommen in der Schloßstadt Klütz

Nur 3 Kilometer von der Ostsee entfernt, zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar, liegt die idyllische Kleinstadt Klütz. Die Nähe zum Meer und zum Ostseebad Boltenhagen sowie die reizvolle, eiszeitlich geprägte Landschaft machen das Städtchen zum attraktiven Wohnort und Urlaubsziel. Durch behutsame und denkmalgerechte Sanierung erhielt die Innenstadt innerhalb weniger Jahre ihren ursprünglichen Charme zurück. Klütz ist wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt des Klützer Winkels, eines fruchtbaren Landstrichs zwischen der Wismarer und der Lübecker Bucht, von dem der Volksmund berichtet, dass er so weit reicht, wie der Klützer Kirchturm mit seiner Bischofsmütze zu sehen ist.

 

Neulich, in und um Klütz

  • „Die wilden Jahre“ – Nordwestmecklenburgs erster Landrat erzählt von der Nach-Wende-Zeit

    Vermummte Gesichter, viel Platz zwischen den Sitzen und weniger Publikum als sonst. Unter Corona-Bedingungen und hinter einer Hygieneschutzwand las Dr. Udo Drefahl, der erste Landrat Nordwestmecklenburgs nach der Wiedervereinigung, aus seinen persönlichen Erinnerungen an diese Zeit.

  • Agaven für Schloss Bothmer

    Finanzminister Reinhard Meyer und Prof. Schneider von der Stiftung Schloss Bothmer haben am Freitag, den 23. Oktober 2020 gemeinsam die Metallagaven auf der Schlosstreppe von Schloss Bothmer übergeben. Damit kehren zwei Schmuckelemente zurück, die lange Zeit verschwunden waren.

  • Glockenklänge, Orgelkonzert und Frau Holle – KulTOURnacht in der Kirche

    Anlässlich der 6. Klützer Kultournacht hatte die St. Marienkirche zu Turmführungen eingeladen. „Läuschen un Riemels“, Gedichte aus dem mecklenburgischen Legendenkreis, wurden vorgetragen sowie historische Details erzählt. Zweimal stiegen Erwachsene, Jugendliche und Kinder die Treppen bis zur Glockenetage hinauf. Für jede Altersgruppe war es spannend, die vier Glocken vorsichtig zum Klingen zu bringen.

  • 6. Klützer KulTOURnacht – Kunst, Musik und Konzerte trotz Corona

    Kunstwerke mit Fahrrädern, eine Goldschmiede in der Alten Molkerei, Beatboxen im Schloss. Diese und viele andere kulturelle Highlights konnten die zahlreichen Besucher am 17. Oktober 2020 von 16.30 Uhr bis in die späte Nacht hinein erleben.

  • Plötzlich. Bürger. Meister – Lesung mit Raphael Wardecki

    Wie ein spannender Krimi liest sich die Geschichte vom Wahlkampf des Raphael Wardecki. Letztes Jahr hat der „zugezogene Junge aus dem Westen“ überraschend und wie aus dem Nichts die Wahl gewonnen und ist seitdem der erste grüne und mit 29 Jahren auch der jüngste Bürgermeister im Ostseebad.

  • Kampfsportler lernen sich kennen

    Nach dem Zusammenschluss des Budokan Jin-Hwa aus Klütz und der Aikidoschule aus Grevesmühlen und Wismar 2017 zum Kampfkunstverein „BuDo M-V“ kam nun Anfang des Jahres 2020 noch das BJJ-Team aus Wismar hinzu. Die Kampfsportler beschlossen deshalb, ein Kennenlern-Training durchzuführen.

Schloßstadt mit Flair

Die gelungene Mischung von ländlichem Charme und urbanen Strukturen verleiht der Stadt ein unverwechselbares Flair. Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Bothmer, das Literaturhaus „Uwe Johnson“, die St. Marienkirche oder die Klützer Mühle ziehen Gäste aus ganz Deutschland, ja aus ganz Europa an. In Restaurants und Cafés kann der Besucher die gastliche Atmosphäre genießen, Ladengeschäfte aller Art bieten ein breites Angebot an Waren. Handwerk, Gewerbe und Landwirtschaft sind mit dem Tourismus wichtige Wirtschaftsfaktoren.

Klütz ist ein idealer Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren entlang der Ostseeküste und durch den Klützer Winkel. Reizvolle und verschwiegene Orte mit imposanten Guts- und Herrenhäusern, Schlössern, Bauerngehöften, Kirchen und Kapellen wollen entdeckt werden. Gepflegte und naturbelassene Sandstrände sind schnell und einfach zu erreichen. Immer einen Besuch wert sind die Hansestädte Wismar, Lübeck, Rostock und Hamburg sowie die Landeshauptstadt Schwerin.