05. Januar 2018 18:29 Alter: 170  Tage
Kategorie: Berichte

Auszeichnung für Eckart Redersborg – Eintrag ins Ehrenbuch

 Von Guntram Jung

Zur letzten Stadtvertretersitzung am 18. Dezember 2017 wurde der Chronist Eckart Redersborg eingeladen, um sich ins Ehrenbuch der Stadt einzutragen. Die Stadtvertreter bedankten sich auf diese Weise für seine zahlreichen Bücher über Klütz und seine Ortsteile.


Der Chronist Eckart Redersborg trägt sich im Beisein von Bürgermeister Guntram Jung ins Ehrenbuch der Stadt Klütz ein.

Blumen für Eckart Redersborg

Herr Redersborg ist eigentlich Grevesmühlener Bürger, hat aber zu Klütz eine besondere Liebe entwickelt, die durch die Veröffentlichung seiner vielen Bücher und Broschüren über Klütz und seine Ortsteile zum Ausdruck kommt. Angefangen hat alles mit seiner Diplomarbeit von 1964 über “Die historisch-geographische Entwicklung von Klütz“. Dann folgte 1980 die Broschüre zur 750-Jahr-Feier, die noch durch politische Vorgaben beeinflusst war.

Nach der Wende erschienen dann die Bücher „Klütz in alten Ansichten“ und „Klütz wie es einmal war“, ein Buch über die zu Klütz gehörenden Ortsteile. Ebenso die „Impressionen von der 750-Jahr-Feier 1980“, diesmal ohne politische Vorgaben. Im Jahr 2014 brachte Eckart Redersborg „Klütz gestern und heute“ heraus und im November 2017 sein vorerst letztes Werk über den Ortsteil Arpshagen.

Eckert Redersborg freute sich sehr über die Ehrung und bedankte sich bei den Stadtvertretern. Er ließ es sich nicht nehmen, mit einigen Anekdoten aus seiner Arbeit zu den Publikationen zu berichten.

Der Text im Ehrenbuch lautet wie folgt:
„Durch die zahlreichen Veröffentlichungen über Klütz und seine Ortsteile hat sich Eckart Redersborg um die Bewahrung der Klützer Geschichte besonders verdient gemacht. Die Stadtvertretung bedankt sich bei Herrn Eckart Redersborg mit dem Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Klütz. Klütz, 18.12.2017“



Dies ist der Internetauftritt der Schloßstadt Klütz, Landkreis Nordwestmecklenburg. Zum Impressum