09. März 2019 20:01 Alter: 12  Tage
Kategorie: Berichte

Klützer Heimatgeschichte brillant serviert

 Von Angelika Palm


So manch einer war an diesem Abend wohl das erste Mal im Uwe-Johnson-Haus.


Die Reihen füllten sich mal nicht mit Literaturbegeisterten, sondern mit an Heimatgeschichte Interessierten aus Klütz und Umgebung, die die aktuellsten Recherchen und Abenteuer des Heimatvereins hören wollten. Sie wurden nicht enttäuscht.

In einem mitreißenden, spannungsgeladenen Vortrag führten Carsten Schmoldt und Hannes Palm durch die Bilder, Geschichten und Funde rund um den Heimat- und Schützenverein Klütz und sein imposantes Vereinshaus ehemals im Jarchowen.

Bestens eingeleitet im Trio mit Inken Schöneberger wurde zur Einstimmung ein fesselnder Zeitzeugenbericht von Rudolf Wiechmann über den Ablauf des Schützenfestes, teils „up Platt“ und teils in Hochdeutsch vorgetragen, der die gebannten Zuhörer immer wieder zum Schmunzeln und herzhaften Lachen brachte.

So ganz nebenbei gab es Regionalkunde, verbunden mit neuester GPS-Technik, um den Rätseln des Schützenhauses auf die Spur zu kommen.

Anhand diverser Funde wurden den Zuhörern Informationen über die verschiedenen Projektile der Schützen, die Gebrauchsgegenstände, Schmuckstücke und nicht zuletzt Münzen gegeben, die bei den Schützenfesten dem Einen oder Anderen angeheiterten Besucher wohl aus der Tasche gefallen sein mögen.

Ein Höhepunkt des Abends war zweifelsohne die Präsentation des Vizekönigssterns und der Original-Schützenkette aus privaten Klützer Beständen, die die letzten 80 Jahre niemand zu Gesicht bekommen hatte. Ein herzliches Dankeschön, unterstützt von spontanem Applaus, ging aus versammelter Runde an den anonymen Spender für diese Leihgabe.

Die umfangreiche Recherchearbeit hat sich gelohnt. In diversen Archiven in der Universitätsbibliothek in Rostock, bei Terminen mit Bodendenkmalpfleger Jochim Weise in Lübeck, aus den Veröffentlichungen von Eckart Redersborg und nicht zuletzt aus privaten Beständen wurde anschauliches Material zusammengestellt.

Zum Ende des Vortrages wurden noch eine Reihe Fragen rund um den Schützenverein und das Schützenhaus aufgeworfen, für die es derzeit noch keine Antworten gibt. Wer helfen kann, findet bei den Mitgliedern des Heimatvereins Klützer Winkel offene Ohren.

Im Anschluss gab es interessante Gespräche mit den Vereinsmitgliedern. Alle, die diesen wunderbaren Abend miterleben durften, werden sicher wieder dabei sein, wenn der Heimatverein zum nächsten Vortrag einlädt.

Zur Unterstützung für den Bau des archäologischen Landesmuseums im Stadthafen Rostock hatte der Heimatverein alle Anwesenden zu einer Spende aufgerufen, dem die zahlreichen Zuhörer gern gefolgt sind.

Kontakt zum Heimatverein Klütz: info(at)heimatverein-kluetzerwinkel.de


Trackback URL

Dies ist der Internetauftritt der Schloßstadt Klütz, Landkreis Nordwestmecklenburg. Zum Impressum