22. August 2018 09:32 Alter: 87  Tage
Kategorie: Berichte

Mein Weg zum Sprachlehrer in der DDR


In der gelben Buchreihe „Zeitzeugen des Alltags“ ist ein neues Buch mit dem Titel „Mein Weg zum Sprachlehrer in der DDR“ erschienen. Der ehemalige Grevesmühlener Russischlehrer Horst Lederer hat es geschrieben.


Band 102 in der „Gelben Reihe“: Mein Weg zum Sprachlehrer in der DDR von Horst Lederer

Horst Lederer (rechts) mit Gästen im Literaturhaus „Uwe Johnson“

Das Buch trägt den Untertitel „Alltag im Arbeiter- und Bauern-Paradies“ und ist ein wichtiges zeitgeschichtliches Dokument. Herausgegeben hat es Jürgen Ruszkowski aus Hamburg, bekannt für seine gelbe Buchreihe, in der die unterschiedlichsten Menschen ihre Schicksale und Lebensgeschichten erzählen und damit Zeitgeschichte sehr persönlich werden lassen.

Horst Lederer schildert in diesem Buches sein Leben seit dem Mai 1945 in Westmecklenburg, das zunächst von britischen Truppen erobert und im Juni 1945 an die Sowjettruppen übergeben wurde. Er erzählt, wie er das Kriegsende in Klütz erlebt und wie seine aus Pommern geflüchteten Eltern landwirtschaftliche Siedler in Arpshagen wurden. Im Herbst 1946 wurde in der sowjetischen Besatzungszone eine Bodenreform nach dem Motto „Junkerland in Bauernhand“ durchgeführt, so auch in seinem Wohnort Aprshagen bei Klütz. Zwischen 1953 und 1960 erfolgte dann nach sowjetischem Vorbild die Zwangskollektivierung. Unter massivem Druck wurden die bis dahin selbständig wirtschaftenden Kleinbauern in die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften gezwungen.

Der Autor schildert detailliert den Alltag in der DDR, der oft von Mangelwirtschaft geprägt war. Der sprachbegabte Horst Lederer besuchte in Grevesmühlen die Oberschule und schloss mit einem recht guten Abitur ab. Danach studierte er am Pädagogischen Institut in Erfurt. Er wurde Russischlehrer für Mittelschulen. Über die Familiengeschichte des Autors hinaus geben seine Texte einen sehr genauen Einblick in das Alltagsleben im „Arbeiter- und Bauern-Paradies“ und das Leben nach der Wende 1989.

Update 3.9.2018: Mittlerweile ist eine erweiterte Auflage mit einem neuen Titel erschienen: „Alltagsleben nach 1945 in Mecklenburg“. Erhältlich ist das Buch bei dem Online-Händler epubli.de für 17,99 Euro (ISBN  978-3-746759-34-0). In Kürze wird es auch bei anderen Online-Händlern verfügbar sein. Bei Amazon ist es ebenfalls wieder verfügbar.




Dies ist der Internetauftritt der Schloßstadt Klütz, Landkreis Nordwestmecklenburg. Zum Impressum