20 Jahre Budokan Jin-Hwa

 

Seit nun mehr 20 Jahren gibt es die Kampfkunst Taekwondo im Klützer Winkel. Gegründet durch Nico Thern und Thomas Meier im Sommer 1999 als Kampfkunst Abteilung des SV Klütz, wurde daraus mittlerweile ein eigenständiger Verein unter dem Namen Budokan Jin-Hwa.

image-8092

Und der 20 Geburtstag wurde am 23.11.2019 entsprechend gefeiert.

Vormittags fanden für die Mitglieder, aber auch für Freunde und Verwandte, Seminare statt. Es gab die Themen „Praktische Selbstverteidigung“, „Taekyon“ und „Systema“. Und mit ca. 40 Teilnehmern wurden die Seminare sehr gut angenommen. Am Nachmittag wurde dann die erste Vereinsmeisterschaft abgehalten. Ermittelt wurden die Vereinsmeister in den Disziplinen Kampf, Formenlauf und Bruchtest. Am Abend haben 70 geladene Gäste bei einem leckeren Essen und in stimmungsvoller Atmosphäre auf die letzten 20 Jahre zurückgeblickt.

So wurde insbesondere nochmal auf die Anfangszeit mit Nico und Thomas eingegangen, die durch die Ausbildung der Schüler aber auch der Durchführung vieler Vorführungen im Klützer Winkel geprägt war, und die somit das Grundgerüst gelegt haben für die heutige erfolgreiche Vereinsarbeit. Dementsprechend wurden die beiden für ihre Verdienste um den Verein und für die Förderung der Kampfkunst im Klützer Winkel zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Zurückgeblickt wurde auch auf Zeiten, in denen es mal nicht so gut lief, wie etwa ab 2009: zwei Jahre lang gab es eine Phase der Restrukturierung, die aber mit viel Herzblut, Leidenschaft und Unterstützung durchstanden werden konnte. Aber natürlich kamen dann auch Höhepunkte in den Blickpunkt, wie zum Beispiel den Zusammenschluss mit der Aikido Schule NWM im Jahr 2017 zu einem gemeinsamen Verein, dem BUDO M-V e.V.

Danach wurden die ersten drei Vereinsmeister geehrt.

Schakan Arkan gewann in der Kategorie Kampf. Frauke Waag setzte sich bei den Formenläufen durch und Ricardo Zekai errang den Sieg beim Bruchtest. Allen drei wurden Wandertrophäen überreicht, die in Verbindung zum Verein stehen und die die 20 Jahre überstanden oder mitgeprägt haben.

Anschließend wurde den Sponsoren und Unterstützern, aber auch insbesondere den Mitgliedern sowie deren Familien und Freunden des Vereins gedankt. Denn ohne deren Engagement und Unterstützung über die letzten 20 Jahre, sei es Materiell oder mit Rat und Tat, würde der Verein nicht so lange existieren.

image-8093
image-8094
image-8095

 

image-8096
image-8097