54. Rasse- und Ziergeflügelausstellung in Klütz

 

Mit den Worten „Beim Rundgang durch unsere Ausstellung wünschen wir Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und viel Freude beim Beschauen der züchterischen Artenvielfalt“ wurden die Besucher im Begleitheft zur 54. Rasse- und Ziergeflügelausstellung des RGZV „Klützer Winkel“ e. V. begrüßt.

image-8048

Dieser Satz war wörtlich zu nehmen, denn immer wieder beeindrucken die zahlreichen Aussteller – in diesem Jahr waren es 42 an der Zahl – mit ihren ausgestellten Tieren die Besucher.

So konnten sich die fast 700 Besucher über die Schönheit der 420 zu bewertenden Tiere freuen. „Sie konnten aber auch aus den 300 zum Verkauf ausgestellten Tieren wählen“, so der Ausstellungsleiter Andreas Schröter.

Der Bürgermeister der Stadt Klütz, Jürgen Mevius, selbst lange Jahre Geflügelzüchter, stellte in seinem Grußwort fest, dass die Rassegeflügelzucht eine lange Tradition hat und den Züchtern neben dem Beitrag zur Eigenversorgung auch viele Vorteile bringt. So können Kinder sehr früh an den respektvollen Umgang mit Tieren sowie an das eigenverantwortliche Handeln herangeführt werden. Der Erhalt der vielfältigen alten Geflügelrassen ist ein wichtiger Nebeneffekt. In einem alten Mecklenburger Sprichwort heißt es deshalb auch: „In Harvst warn de Küken tellt“, das soll heißen, erst im Herbst kann der Züchter das Resultat der Arbeit eines ganzen Jahres sehen. Das ist auch der Grund, weshalb die Geflügelausstellung erst im Spätherbst stattfindet.

Durch die ehrenamtlichen Preisrichter Dietrich Schuchardt, Ronny Anders, Christopher Handy, Peter Lingoth, Benjamin Trotter und Hans-Werner Hübner wurden die ausgestellten Tiere begutachtet. Ihre Entscheidung war sicher nicht immer einfach, aber genaue Zuchtkriterien wiesen den Weg zu den Siegern.

Der Vereinspokal wurde verliehen

  • für Groß- und Wassergeflügel an Marco Frederich für seine Deutschen Pekingenten
  • für Hühner und Zwerghühner an Hans-Joachim Frederich für seine Niederrheiner blausperber
  • für Tauben an Uwe Thiesies für seine Deutsche Modeneser Schietti blau ohne Binden

Als Vereinsmeister wurden ausgezeichnet

  • mit Gold Sigurd Reichenau für die Mittelhäuser
  • mit Silber Christian Mevius für die Smaragdenten
  • mit Bronze Wilfried Burmeister für die Zwerg-Sussex

Den Jugendpokal erhielt Ellen Henriette Schild für ihre Niederrheiner blausperber.

Das „Klützer Band“, eine Ehrung des Rassegeflügelzuchtvereins „Klützer Winkel“ e. V., erhielten für ihre Zuchterfolge Wilfried Burmeister (Zwerg-Sussex grausilber), Marco Frederich (Deutsche Pekingente weiß), Thomas Flügel (Krummschnabelenten weiß), Stefan Mevius (Streicherententen silber-wildfarbig), Christian Mevius (Smaragdenten schwarz), Hans-Joachim Frederich (Niederrheiner blausperber), Andy Kunas (Deutsche Modeneser Schietti eisfarbig mit schwarzen Binden), Andreas Schröter (Perlhühner blau mit Perlung), Uwe Thiesies (Zwerg-Wyandotten birkenfarbig), Sigurd Reichenau (Texaner kennfarbig dunkel), Sigurd Reichenau (Mittelhäuser weiß).

Einen Landesverbandspreis konnten eine Züchterin und zwei Züchter entgegen nehmen.

Die Verlosung von Sachpreisen die von den Mitgliedern des RGZV „Klützer Winkel“ gespendet wurden brachte Henning Beuck den 1. Preis, ein neues Fahrrad. Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute sowie unfallfreie Fahrt.

Die Organisatoren waren mit der Qualität der teilnehmenden Tiere sehr zufrieden. Sie danken dem Landwirtschaftsbetrieb „Klützer Winkel“ für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Dies machte die Ausstellung in dem gezeigten Umfang erst möglich.


Fotos: Andreas Schröter

 

image-8038
image-8039
image-8040

 

image-8041
image-8042