Gespräch zur Ausstellung „Begegnungen“

 

Zahlreiche Gäste konnte Pastorin Pirina Kittel zum Gespräch mit der Fotografin Anke Berger über die Ausstellung „Begegnungen“ am 2. September 2020 begrüßen. Bereits seit dem 31. Juli 2020 wird die Ausstellung in der Klützer St. Marienkirche gezeigt. Sie zeigt Porträtaufnahmen aus fremden Kulturen.

image-8686

Die Fotografin sagt:
„Die Reisefotografie ist mein großes Hobby. Dabei in fremde Kulturen einzutauchen und die verschiedenen Lebensweisen etwas näher kennenzulernen, fasziniert mich. Authentische, natürliche Porträtaufnahmen der Menschen, denen ich unterwegs begegne, immer mit dem nötigen Respekt fotografiert, sollen die Menschen in ihrer Würde darstellen und uns einige der vielen anderen Lebensweisen näherbringen.“
Hier ausgestellte Fotos sind in den Jahren 2011 bis 2020 entstanden und lassen den Betrachter in die uns fremden Kulturen von Äthiopien, dem Iran, von Myanmar und Indien eintauchen. Die verschiedenen Länder besuchte Anke Berger zusammen mit ihrem Mann fast immer individuell. Sie reisten mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn aber auch mit Reiseführern die sie in die entlegensten Teile der einzelnen Länder brachten und zur Verständigung mit den Menschen nötig waren.
So trafen sie auf eine Frau vom Volk der Mursi in Äthiopien. Im Alter von etwa 15 Jahren wird bei den Mädchen damit begonnen, die Lippenteller einzusetzen. Dieser ist ein wichtiges Symbol der Frauen, welches Stärke und hohe Selbstachtung ausdrückt. Gleichzeitig ist er Teil weiblicher Schönheit der Mursi.
Neugierig geworden? Eine Fotografie dieser Frau und viele andere tolle Fotos sind in der Kirche zu sehen und zwar noch bis zum 18. Oktober 2020. Bis jetzt haben bereits täglich ca. 100 Gäste die Ausstellung besucht.

Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten.

 

 

image-8687
image-8688
image-8689