Neuer Schub für den Tourismus

 

Die Stadt Klütz soll touristisch weiterentwickelt werden. Diese Aufgabe hat seit Anfang April Moritz Kirczek übernommen. Als Leiter des Tourismusbereiches der Stadt ist er Ansprechpartner für alle touristischen Anbieter in der Schloßstadt.

Der gebürtige Rheinländer ist von der Stadt begeistert. „Klütz ist für mich ein touristischer Sehnsuchtsort“, schwärmt er, „mit der idyllischen Innenstadt und den vielen tollen Einrichtungen, die es hier gibt. Das Literaturhaus mit der Bibliothek, das Schloss und die Kirche, um nur einige zu nennen. Und vor allem die reizvolle Natur, die eiszeitlich geprägte Landschaft und die Nähe zur Ostsee.“

Als Touristiker möchte er Klütz als nachhaltiges und qualitativ hochwertiges Tourismusgebiet etablieren, dabei jedoch nicht auf Massentourismus setzen: „Wir leben in einer Tourismusregion, dennoch geht es vor allem darum, den Tourismus so zu entwickeln, dass die Lebensqualität für die Klützer nicht eingeschränkt wird und sie dennoch einen Gewinn aus ihm erhalten.“ So können laut Kirczek die regionalen Anbieter langfristig gestärkt und vernetzt werden und die Stadt kann ihre Identität erhalten.

„Zunächst gibt es jedoch einige Nahziele, die ich gerne verwirklichen möchte und bei denen ich mitarbeite“, sagt Kirczek. „Smart tau Hus“ ist so ein Projekt, das bereits vor seiner Zeit angeschoben wurde und an dem sich mehrere Gemeinden im Klützer Winkel beteiligen. Ein Informationstool für Einwohner und Touristen, das mittels App oder Bildschirmen funktioniert, die an verschiedenen Orten angebracht werden. An Bushaltestellen zum Beispiel oder bei den Tourismusinformationen.

„Wir haben etwa 40 Anbieter von Ferienwohnungen in Klütz“, so der 28-Jährige. „Doch es gibt kein stadteigenes Internetportal dafür. Das ist für mich eine wichtige Aufgabe. Außerdem möchte ich für alle Vermieter und touristischen Anbieter ein Anlaufpunkt für Wünsche, Probleme und Bedürfnisse sein.“

Dass dies in Zeiten von Corona nur schwer möglich ist, bedauert er sehr. „Ich möchte natürlich alle touristischen Einrichtungen und deren Betreiber in Klütz und Umgebung persönlich kennenlernen. Das ist im Moment nur eingeschränkt möglich. Gleichzeitig gibt mir die kontaktarme Zeit aber die Gelegenheit, in der Stadtinformation eine Basisstrukturierung durchzuführen, das Material zu sichten, zu inventarisieren, die Schaukästen neu zu gestalten und vor allem eine Konzeption für die weitere touristische Entwicklung von Klütz zu erstellen.“

Dabei möchte er zunächst herausfinden, welche Art von Urlaubern sich in Klütz aufhält, wie lange sie im Durchschnitt bleiben und welche Bedürfnisse sie haben. „Wichtig ist auch festzulegen, welche Zielgruppen wir ansprechen wollen: Ich denke da an Familien, an Kulturreisende oder an Touristen, die das Radfahren und Wandern lieben und natürlich das Meer.“

Die Stelle von Moritz Kirczek ist zunächst auf ein Jahr begrenzt und wird im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) für Strukturentwicklungsmaßnahmen (SEM) gefördert. Die Förderung für ein zweites Jahr ist möglich. „Wir streben an, dass die Stelle sich nach Beendigung der Förderung selbst trägt, durch Einnahmen, die durch die touristischen Maßnahmen erwirtschaftet werden“, so der Klützer Bürgermeister Jürgen Mevius.

 

Kontakt Moritz Kirczek

Tel: 038825 373113

E-Mail: moritz.kirczek(at)kluetz-mv.de

 

image-8512
Frische Impulse für den Tourismus in Klütz setzt Moritz Kirczek, der neue Tourismusleiter.