Gemeinde erzählt.

Dienstag, 18. Januar 2022, 14:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Ein Zeitzeugenprojekt 1937-1947. Nach den Jahren des Nationalsozialismus haben Millionen Menschen ihre Lebensorte in den Gebieten östlich der Oder und südöstlich des Zittauer Gebirges meist unfreiwillig verlassen. Diese Umsiedelungs- und Fluchtbewegung führte zu Aufsiedelungen auch hier bei uns. Diese Menschen, zuerst Frauen, Kinder und Alte brachten ihre Lebensweise und ihre Lebenserfahrung mit. Sie prägten fortan das soziale, geistige und geistliche Miteinander. Oft hatten sie schlimme Erfahrungen zu verarbeiten und wurden doch in der DDR mit ihren traumatischen Erlebnissen zum Schweigen gebracht.

Der Gedanke, die Biographien dieser Menschen und ihre unterschiedlichen Lebenserfahrungen zu sammeln, entstand aus der Erfahrung vieler Gespräche, bei denen noch immer der Verlust von Heimat und die Integration in ein zunächst fremdes Lebensumfeld erzählt werden. Und auch die Fragen sind aktuell geblieben: Woher kommen wir – wohin gehen wir – wer und was prägte unser Leben – wie gestalten wir Gegenwart und Zukunft verantwortlich.
Gedanken und Erinnerungen werden nicht nur gesammelt, sondern in einem kleinen Buch zusammengefasst. Fotos werden die Lebensberichte illustrieren und das Buch somit zu einem Stück lebendiger Erinnerung machen. Es soll die Erlebnisse wachhalten und Heranwachsenden Zugang zur Lebens- und Erfahrungswelt ihrer Herkunftsfamilien möglich machen.
Das Buch soll den Menschen unserer Region zur Verfügung stehen. Im Gemeindebereich wollen wir es vor allem für unsere weitere Arbeit mit Jugendlichen verwenden.
Ein Buch entsteht
Spannend wird das Buch dadurch, weil viele Einzelschicksale in einer gemeinsamen, erzählten Geschichte verbinden. Sie sollen nicht verloren gehen. Wir wollen sie aufbewahren.
Deshalb: Bitte erzählen Sie Ihre Lebenserinnerungen oder die Ihrer Familienangehörigen! Es spielt keine Rolle, ob Sie Kirchengemeindemitglied sind oder nicht.

Herzlich laden wir Sie ein zu einem ersten Treffen. Wir werden das Projekt „Gemeinde erzählt“ vorstellen und gemeinsam mit Ihnen auf Spurensuche in Ihrem Leben gehen.

Boltenhagen, Kirchengemeindehaus:
Dienstag, 18.Jan 2022, 14:30 Uhr

Klütz, Pfarrhaus, Predigerstraße:
Montag, 24. Jan 2022, 14:30 Uhr

Für Ihre persönlichen Erzählungen verabreden wir anschließend individuelle Gesprächstermine. Wir bereiten einen Fragenkatalog vor, der
den Erinnerungen auf die Sprünge hilft.

Wir freuen uns sehr auf Sie!
Herzlichst
Pirina Kittel und Marie Leubner


 


 

 

Ort der Veranstaltung:

Kirchgemeindehaus Boltenhagen