„Blutspur am Schloss Bothmer“ – Lesung und Gespräch mit Frank Pergande

Samstag, 26. November 2022, 16:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr

Zum Abschluss der Saison laden das Literaturhaus „Uwe Johnson“ und das Schloss Bothmer zu einem spannenden Nachmittag mit dem Journalisten und Autor Frank Pergande auf das Schloss ein. Er wird aus seinem neuen Ostseekrimi „Blutspur am Schloss Bothmer“ lesen.

August 1852: Vor der Mecklenburgisch Großherzoglichen Justizkanzlei wird ein Fall von Aufruhr verhandelt. Der Pächter von Arpshagen hat den Pachtvertrag gebrochen und sich gegen seine Gutsherrschaft, die Familie Bothmer, zur Wehr gesetzt – mit Warnschüssen, Knüttelschwingen und viel Gelärme. Die Justizkanzlei sieht darin einen schweren Angriff auf die Obrigkeit. Dem Pächter droht das Todesurteil. Zumal ein von den Schüssen Schwerverletzter, der bothmersche Holzvogt, vom Feld getragen werden musste. Richter Friedrich Förster und seinem Kollegen Hans-Heinrich Bratspieß wird jedoch bald klar, dass die Schüsse auf den Holzvogt ein nur knapp misslungener Mordversuch waren. Ein Verdächtiger wird bald gefunden, stirbt aber unter seltsamen Umständen. Kaum haben die Richter ihr Urteil gesprochen, geschieht der nächste Anschlag. Und diesmal ist der Täter zielsicher. Frank Pergande erzählt seine Geschichte nach einer wahren Begebenheit.

Eintritt: 10,– Euro, erm. 8,– Euro

Kartenvorverkauf: Schloss Bothmer, Literaturhaus „Uwe Johnson“ und Buchhandlung Schnürl & Müller Grevesmühlen.


 


 

 

Ort der Veranstaltung:

Schloß Bothmer

Die größte barocke Schlossanlage Mecklenburg-Vorpommerns wurde von 1726 bis 1732 vom damaligen Reichsgrafen Hans Caspar von Bothmer erbaut und ist eine der bekanntesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Klütz.

Das herrschaftliche Gebäude ist von einem prächtigen Landschaftspark mit imposanten Alleen umgeben und wird von einem Wassergraben eingerahmt.

Adresse:

Am Park
D-23948 Klütz

Mecklenburg-Vorpommern

Telefon: 038825 3853 187 693


E-Mail: schloss-bothmer(at)mv-schloesser.de