Neues Gesicht im Literaturhaus

 

Leseratten und Kulturinteressierte haben eine neue Ansprechpartnerin. Die Dresdnerin Leonora Reichel unterstützt das Team im Literaturhaus „Uwe Johnson“ seit dem 5. Januar 2021. An diesem Tag hat sie dort ihren Bundesfreiwilligendienst begonnen.

„Schon von Kindesbeinen an lese ich sehr viel und gerne“, verrät die 18-jährige Schulabsolventin. „Außerdem liebe ich das Theater und Museumsbesuche. Ich habe meinen Bundesfreiwilligendienst ohne große Erwartungen gestartet, nur mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass ich später gerne im kulturellen Bereich tätig wäre.“

Neben der Arbeit genießt sie den Winter an der Ostsee: „Meer mit Schnee und Eis ist für mich tatsächlich was ganz Neues, das ist toll.“ Im Boltenhagener Ortsteil Tarnewitz hat sie eine Ferienwohnung gefunden. Dort kann sie jedoch nur bis Ende April bleiben. „Ab Mai muss ich mir dann eine neue Unterkunft suchen.“ Denn bis Ende August wird sie im Literaturhaus arbeiten und das Team bei der Realisierung neuer Projektideen unterstützen. Im Vordergrund steht dabei, die Ausstellung über den Schriftsteller Uwe Johnson für Kinder spannender zu gestalten. „Das Literaturhaus bietet mir die Möglichkeit, in viele verschiedene Bereiche reinzuschnuppern und trotz Corona in diesen acht Monaten viel zu lernen und zu erleben.“ Am meisten geht ihr der Kontakt zu den Besuchern ab. „Den Museums- und Veranstaltungsbetrieb habe ich ja noch gar nicht mitbekommen“, bedauert sie.

Ganz nah am Publikum und den Leseratten ist sie jedoch ab 17. Februar 2021. Leonora Reichel ist nämlich die Vorleserin bei der Aktion „Bei Anruf Literatur“. Zuhörerinnen und Zuhörer jeden Alters können sich in der Stadtbibliothek melden und sich ein Buch wünschen, aus dem sie vorgelesen haben möchten. Oder auch überrascht werden (Anmeldung unter Tel. 038825 22295). Mehr dazu auch unter folgendem Link: https://kluetz-mv.de/startseite/veranstaltung/artikel/bei-anruf-literatur.html  oder auf der Seite des Literaturhauses https://literaturhaus-uwe-johnson.de/veranstaltung/vorleseaktion-bei-anruf-literatur

Anja-Franziska Scharsich hat sich bereits zum zweiten Mal dafür eingesetzt, dass eine Jugendliche ihr freiwilliges kulturelles Jahr im Literaturhaus absolviert. „Ich finde, das ist für beide Seiten bereichernd und eröffnet neue Blickwinkel“, so die Literaturhausleiterin. „Jungen Menschen wird die Möglichkeit gegeben, Erfahrungen im kulturellen Bereich zu sammeln und als kulturelle Einrichtung profitieren wir von einem frischen und jungen Blick von außen auf uns und unsere Arbeitsweise.“

 

 

image-8939
Leonora Reichel macht ihren Bundesfreiwilligendienst im Literaturhaus „Uwe Johnson“ in Klütz.